Dr. Sabine Marquardt: Führungskräfte-Coaching · Führungskräfte-Training

Menu

Appreciative Inquiry

Haben Sie sich entschlossen, Ihre Aufmerksamkeit im Team und in der Organisation ganz auf das zu richten, was wachsen soll? Möchten Sie produktiv Rückschau halten und zugleich nach vorne schauen? Die Appreciative Inquiry-Methode für Teams würdigt die Leistungen  der Vergangenheit und stellt beim Entwerfen der Zukunft die Lösungsorientierung in den Mittelpunkt. Sie forscht konsequent nach Stärken sowie Ressourcen und entwickelt sie weiter.

Appreciative Inquiry beginnt mit einer gegenseitigen Befragung im Team, der Erkundungsphase. Angelehnt an den Namen dieser Phase wird Appreciative Inquiry auch als “Wertschätzende Erkundung” bezeichnet. Auf die wertschätzende Vergangenheits- und Gegenwartserkundung folgt dann ein Zukunftsprozess, der drei zentrale Schritte umfasst:

In zweiten der Phase des Visionierens werden die Ergebnisse der Basisgespräche in Gruppen besprochen, weiterentwickelt und zu einem Zukunftsbild zusammengefügt. Beim Gestalten, der dritten Phase, konkretisieren sich die Zukunftsentwürfe. Beim Handeln, der vierten Phase, entstehen konkrete Pläne mit nächsten Schritten und Verantwortlichkeiten.

Appreciative Inquiry kann für sich alleine stehen oder als Element in Workshops oder Tagungen eingebunden werden. Es lässt sich überall dort gut einsetzen, wo gemeinsam Zukunft gestaltet werden soll. Die Methode ist nutzbar für alle Gruppengrößen.

Mit Appreciative Inquiry wertschätzend in die Zukunft

  • Visionieren der Zukunft
  • Gestalten/Realisieren
  • Handeln/Planen

Für wen sich der Appreciative Inquiry-Prozess eignet:

Das Methodenwissen Appreciative Inquiry eignet sich für Führungskräfte, Teamleiter und Projektmanager, für Trainer und Leiter von Gruppen in Unternehmen und Organisationen sowie als Weiterbildung für professionelle Coachs. Bei Fragen zu Appreciative Inquiry berate ich Sie gern. Rufen Sie mich an unter 06201-870697 oder schreiben Sie eine Mail.

Hier geht es zur Weiterbildung zum Systemisch-Dynamischen Moderator. Gerne vermittle ich die Methode auch in einem Individuellen Führungskräfte-Training.